PETER BÖCKLI

Prof. Dr. iur. Dr. h.c., Advokat

Mit einer Dissertation über das Aktienstimmrecht schloss Peter Böckli sein Studium im Jahre 1960 in Basel ab; er wurde 1962 als Advokat zugelassen. Von 1963 bis 1966 war er als Trainee und dann als Associate bei White & Case in New York und Paris tätig.

Seit 1967 Advokat in Basel, habilitierte er sich 1975 im Steuerrecht und lehrte als a. o. Professor an der Universität Basel bis 2001 Steuerrecht und Wirtschaftsrecht. 2017 wurde ihm von der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bern ein Ehrendoktorat verliehen.

Seit 1979 widmet er einen beträchtlichen Teil seiner Zeit der Tätigkeit als «nicht exekutiver» Verwaltungsrat von Schweizer Publikumsgesellschaften. Vom Bundesrat wurde er in eine Reihe von Expertenkommissionen zur Vorbereitung der Revision von Bundesgesetzen berufen.

Peter Böckli schreibt mit Vergnügen juristische Fachbeiträge und Bücher – mitunter darf es auch etwas Unjuristisches sein; er betreibt daneben Sport (Schwimmen, Wandern und Golf) und ist von der Kunst fasziniert. Er liebt Geschichte und Etymologie.

«Was mich am meisten in meinem Beruf fesselt, ist analysieren und gestalten.»

E-Mail | vCard

Assistentin: E-Mail

PUBLIKATIONEN PETER BÖCKLI – Zeitraum 2009 – Heute


Zur «Konzernveranwortungsinitiative», Rechtliche Überlegungen zu den vier Forderungen der Eidgenössischen Volksinitiative «Für verantwortungsvolle Unternehmen zum Schutz von Mensch und Umwelt», Zürich 2018, Co-Autor mit Christoph B. Bühler


«Kritischer Blick auf die Botschaft und den Entwurf zur Aktienrechtsrevision 2016», in: Zeitschrift Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht, GesKR 12 (2017) 133 ff.

«Finanznotlagerecht im Gesetzesentwurf vom 23. November 2016», in: Schweizerische Zeitschrift für Wirtschafts- und Finanzmarktrecht, SZW 89 (2017) 524 ff.


«Kommanditaktiengesellschaft: Drei Fragen zu einem Mischwesen des Gesellschaftsrechts», in: Festschrift für Anton K. Schnyder, Grolimund et al. (Hrsg.), Zürich 2018, 973 ff.


«Anerkennung des Gruppeninteresses»: Initiativen der EU aus Schweizer Sicht, in: Weber/Stoffel/Chenaux/Sethe (Hrsg.), Aktuelle Herausforderungen des Gesellschafts- und Finanzmarktrechts, Festschrift für Prof. von der Crone zum 60. Geburtstag, Zürich/Basel/Genf 2017, 177 ff. > PDF


«Kritische Würdigung des Vorschlags des Forum Europaeum on Company Groups aus schweizerischer Perspektive», in: Corporate Governance im grenzüberschreitenden Konzern, Hommelhoff/Lutter/Teichmann (Hrsg.), ZGR Sonderheft 20, Berlin/Boston 2017, 363 ff.


«Stimmenmehrheit unter Verdacht: Wege und Irrwege im aktienrechtlichen Minderheitenschutz», SZW 88 (2016) 444 ff.


«Der „aktuelle Liquiditätsplan“ des Vorentwurfs – Ein neuer Fokus für Verwaltungsrat und Revisor in einer drohenen Finanznotlage», SZW 87 (2015) 490 ff.


«Eine Blütenlese der Neuerungen im Vorentwurf zur Aktienrechtsrevision», GesKR 10 (2015) 1 ff.


«Proxy Advisors: Risikolose Stimmenmacht mit Checklisten», SZW 87 (2015) 209 ff.


«Bail-in: Bankenrettung durch Gläubigeropfer», in: Festschrift für Peter Nobel zum 70. Geburtstag, Waldburger et al. (Hrsg.), Bern 2015, 321 ff. (gemeinsam mit Martin Böckli)


«Leitgrundsätze für eine Best Practice des KMU-Verwaltungrates», SZW 5 (2014) 522 ff. > PDF


«Corporate Governance: Erfolg und Versagen einer Leitidee», ST 88 (2014) 349 ff.


«Konzern und Konzerninteresse aus dem Blickwinkel des Einordnungskonzepts», in: Verantwortlichkeit im Unternehmensrecht VII, Sethe/Isler (Hrsg.), Zürich 2014, 203 ff.


«Ad hoc-Publizität. Kursrelevanz als Kernkriterium der Bekanntgabepflicht», SZW 86 (2014) 2 ff.


«Neue OR-Rechnungslegung», (345 Seiten) Zürich 2014


«OR-Fremdwährungsabschluss als Grundlage für die Bemessung der Schweizer Gewinnsteuer», in: Festschrift für Markus Reich, Uttinger et al. (Hrsg.), Zürich 2014, 185 ff.

«Corporate Boards in Switzerland», in: Corporate Boards in Law and Practice, Davies/Hopt/Nowak/van Solinge (Hrsg.), Oxford 2013, 653 ff.

«Aktionärsausschuss: Strohfeuer in einer aktienrechtlichen Sackgasse», SZW 85 (2013) 1 ff.

«Aktionärsdemokratie: Schlagwort mit Schlagseite. Nüchterne Vorschläge zu einer verbesserten Aktionärsmitwirkung», GesKR 8 (2013) 179 ff.

«CoCos, write-offs: Eigenkapitalschaffung mit dem Zauberstab», SZW 84 (2012) 181 ff.

«Insichgeschäfte und Interessenkonflikte im Verwaltungsrat: Heutige Rechtslage und Blick auf den kommenden Art. 717a E-OR», GesKR 7 (2012) 354 ff.

«Gemisch von Neuerungen und Altgewohntem in der OR-Rechnungslegung Modell 2011. Ein brauchbarer helvetischer Kompromiss», ST 86 (2012) 696 ff.

«Neue OR-Rechnungslegung: Herausgegriffene Probleme und Lösungsansätze», ST 86 (2012), Spezialnummer «Rechnungslegung», 820 ff.

«L’agio, champ de bataille – Apport et restitution de l’agio sous les aspects du droit des sociétés et du droit fiscal, ST 85 (2011) 8/2 ff.

«Auswirkungen der neuen Rechnungslegung auf die Gewinnsteuer», ST 85 (2011) 234 ff.

«Aktienrechtsrevision: Die Zwangsjacke wird enger geschnürt», GesKR 6 (2011) 8 ff.

«Zum neuen Schweizer Vergütungsrecht – Entlöhnung der Unternehmensspitze zwischen Lohndirigismus, Populismus und Aktienrecht », in: Grundmann et al. (Hrsg.), Festschrift für Klaus J. Hopt zum 70. Geburtstag, Unternehmen, Markt und Verantwortung, Band 2, Berlin 2010, 3003 ff.

«Das neue OR-Rechnungslegungsrecht. Die Fassung des Ständerats unter der kritischen Lupe», ST 84 (2010) 160 ff.

«Swiss GAAP FER – IFRS-SME – E-OR. Wie weiter mit dem Buchstabensalat? Zur Feier «25 Jahre FER», ST 84 (2010) 27 ff.

«Die Schweizer Verwaltungsräte zwischen Hammer und Amboss», SZW 106 (2010) 1 ff. und SZW 106 (2010) 25 ff.

«Schweizer Aktienrecht», 4., vollständig neu bearbeitete Auflage, Zürich 2009

«Konvergenz: Annäherung des monistischen und des dualistischen Führungs- und Aufsichtssystems», in: Hommelhoff/Hopt/v. Werder (Hrsg.), Handbuch Corporate Governance, Leitung und Überwachung börsennotierter Unternehmen in der Rechts- und Wirtschaftspraxis, 2. A. Stuttgart/Köln 2009, 255 ff.

«Doktor Eisenbart als Gesetzgeber? Die Initiative «Minder» und der Gegenvorschlag des Bundesrates», in: Trindade/Peter/Bovet (Hrsg.), Liber Amicorum Anne Petitpierre-Sauvain, Genève 2009, 29 ff.

«Das Aktienbuch: ein neuer Blick auf ein altes Register», in: Juan Carlos Landrove (Hrsg.), Festschrift für François Chaudet, Genève 2009, 119 ff., als Co-Autor mit Daniel Häring

«Der Staat als faktisches Organ einer von ihm beherrschten privaten Aktiengesellschaft», in: Philippin/Gilliéron/Vulliemin/Michel (Hrsg.), Mélanges en l’honneur de François Dessemontet, Lausanne 2009, 17 ff., als Co-Autor mit Dr. Christoph B. Bühler, LL.M.

«Jusqu’à la mort de la comtesse. Le drame autour de l’Hôtel-Palace du comte de Renesse à Maloja», traduit en français par Marie-Edith Böckli née Filleul avec le soutien de Christine Manessier, Zürich 2009

«Der bilanzbezogene Eigenkapitalschutz», SZW 81 (2009) 1 ff.
© Copyright - böckli bühler partner